ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKD Logo mitText

banner kennzeichnung

Registrierung von Tier haltenden Betrieben

Grundlage eines jeden Meldewesens ist, dass die meldepflichtigen Betriebe bekannt und registriert sind. Nach § 26 der Viehverkehrsverordnung sind bei Aufnahme der Tierhaltung (Rinder-, Schweine-, Schafe-, Ziegen-, Einhufer-, Hühner-, Enten-, Gänse-, Fasane-, Perlhühner-, Rebhühner-, Tauben-, Truthühner-, Wachteln- oder Laufvögelhaltung) folgende Daten bei der zuständigen Behörde (Kreisveterinäramt) zu gemelden:

  • Name und Anschrift des Tierhalters
  • Art und Anzahl Tiere
  • Standort der Tierhaltung
  • Nutzungsart

Jede Änderung der Tierhaltung inkl. Adressenänderung ist unverzüglich der zuständigen Behörde mitzuteilen.

Die Behörde teilt dem Betrieb eine 12-stellige Registriernummer zu. Diese gliedert sich in:

  • 2 Stellen für das Bundesland    (01 für Schleswig-Holstein; 02 für Hamburg)
  • 1 Stelle für den Regierungsbezirk
  • 2 Stellen für den Landkreis
  • 3 Stellen für die Gemeinde
  • 4 Stellen für die Betriebsnummer

Die zuständigen Veterinärämter leiten die Daten an die LKD als zentrale Adressdatenstelle für Schleswig-Holstein und Hamburg weiter. Diese Daten werden von der LKD an die nationale Datenbank HI-Tier eingefügt.

Neben der Meldung der Tierhaltung bei den Veterinärämter hat sich jeder Tier haltende Betrieb auch beim Tierseuchenfonds Schleswig-Holstein bzw. bei der Tierseuchenkasse der Freien und Hansestadt Hamburg zu melden.

© 2013 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.