ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

banner mlp

Wirtschaftlichkeit

Es gibt genügend Gründe, die Milchleistungsprüfung durchzuführen, vor allem aber um die Wirtschaftlichkeit des Milchviehbetriebes langfristig zu sichern. Durch die regelmäßige Messung der Milchleistung und der Milchinhaltsstoffe kann der Laktationsverlauf für jedes Tier bewertet und jeder eventuell fütterungs- oder krankheitsbedingte Einbruch der Leistung schnell erkannt werden. Die Bestimmung der Zellzahl dient der Überwachung und Erhaltung der Eutergesundheit und damit auch der Sicherung der Milchqualität. Zudem kann aus der Milchmenge und den Milchinhaltstoffen der Nährstoffbedarf der Kühe, sowie die aktuelle Energie- und Eiweißversorgung der Tiere ermittelt werden.

watisdat 30      

Für den Betrieb bedeutet die MLP:

  • Erstellung einer wiederkäuergerechten, gesunden Futterration
  • Leistungsbezogener und wirtschaftlicher Kraftfuttereinsatz
  • Möglichkeit eines umfangreichen Gesundheitsmonitorings der Herde
  • Umweltschonende Fütterung durch Beachtung des Harnstoffgehaltes
  • Ausschöpfung des genetischen Leistungsvermögens
  • Selektion auf Leistung, Fruchtbarkeit, Langlebigkeit und Eutergesundheit
  • Ausmerzung unwirtschaftlicher Tiere
  • Zellzahluntersuchung - Überwachung der Eutergesundheit, Verhinderung von Milchverlust
  • Verbesserung von Milchqualität und Milchauszahlungspreis
  • Unterstützung bei der Vermarktung von Zucht- und Nutzvieh
 goileIdee 30

 

Das alles erhalten unsere Mitglieder zu sehr günstigen Kosten. Denn bezogen auf die Produktionskosten in der Milchviehhaltung beträgt der Beitrag pro Kuh (bei einer Betriebsgröße von 100 Kühe) nicht einmal 1% (je nach Prüfverfahren 0,4%-0,8%). Damit ist die Milchleistungsprüfung ein kostengünstiges Betriebsmittel.

 

© 2013 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.