ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

banner qmmilch

Untersuchung von Milchproben

Im Zentralen Milchlabor (ZML) beim LKV werden jährlich fast fünf Millionen Milchproben untersucht. Der größte Anteil der Proben stammt aus der Milchleistungsprüfung, aber auch die Untersuchung der Anlieferungsmilch der schleswig-holsteinischen Meiereien nimmt einen zentralen Bereich im Labor ein. Täglich gelangen bis zu 25.000 Proben ins Labor, die dort den einzelnen Untersuchungen zugeführt werden.

Probenuntersuchung in 2017 (Kalenderjahr)

Parameter Proben Ergebnisse ± Vj. (%)
Fett, Eiweiß, Trockenmasse, Zellzahl,
Harnstoff, Gefrierpunkt, pH-Wert
4.416.195 24.992.435 -1,3
davon für MGVO 142.407 996.849 -0,3
Keimzahl 219.989 219.989 -3,8
davon aus MV 69.052   -8,8
Hemmstoffe 235.151 235.151 -0,1
Gesamt 4.871.335 25.447.575 -1,4

 

Die Proben werden mit modernsten Hochdurchsatzgeräten, die höchste Präzision gewährleisten, untersucht. Die Untersuchung auf Milchinhaltsstoffe und Zellzahl erfolgt mit vier CombiFoss Geräten, die sich jeweils aus einer MilcoScan FT+ und einer Fossomatic FC Anlage zusammensetzen. Die Geräte sind in der Lage bis zu 600 Proben in der Stunde zu untersuchen. Die Keimzahluntersuchung erfolgt mit zwei BactoScan Geräten. Der Probendurchsatz liegt hier bei 150 bzw. 200 Proben in der Stunde. Für die Hemmstoffuntersuchung wird der nach Milchgüteverordnung vorgeschriebene Brilliantschwarz-Reduktionstest eingesetzt.

 

© 2018 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.