ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

banner mlp

Wie funktioniert die Datenerfassung?

monitoring bl

 

Wichtig für den Erfolg des Programms ist, dass die Daten mit verschiedensten Herkünften möglichst mit geringem Aufwand lückenlos in die Gesundheitsdatenbank eingepflegt werden können um einer kontinuierlichen Auswert- ung für den Betrieb zur Verfügung zu stehen. Der Aufwand soll für alle so gering wie möglich gehalten werden, woran alle Beteiligten mit Hochdruck arbeiten. Ganz ohne Umstellungen wird aber auch dieses neue Praxistool nicht auskommen.

 

 

 

Diagnosen vom Tierarzt

Ein wichtiger Part des Gesundheitsmonitoringsystems ist die Erfassung und Auswertung von tierärztlichen Diagnosen. Diese können genutzt werden um kritische Phasen im Management schnell zu erkennen und vorbeugend einzugreifen. Zusätzlich geben sie einen Überblick über den Gesundheitsstatus der Tiere und können Schwachstellen im Gesundheitsmanagement identifizieren. Um die Diagnosen möglichst vollständig und einheitlich zu erfassen werden sie durch einen deutschlandweit einheitlichen Schlüssel codiert und an die AuA-Belege vom Tierarzt gekoppelt erfasst. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten soll es dem Tierarzt ermöglicht werden, die Diagnosedaten des teilnehmenden Betriebes über eine EDV-Schnittstelle aus seiner Praxissoftware an den Landeskontrollverband zu übermitteln. Diese Möglichkeit des Datenaustausches ist noch in der Entwicklungsphase, steht jedoch schon bei verschiedenen Tierärztesoftware-Herstellern zur Verfügung.

Behandlungs- und Beobachtungsdaten von Landwirt

Zusätzlich zu der Erfassung der Diagnosen ist es ein wichtiger Punkt, Bestandsmaßnahmen, die nicht vom Tierarzt durchgeführt werden und andere Beobachtungen zu erfassen. Dafür steht dem Landwirt eine Erfassungsmaske sowohl in der LKV-App für Smartphone als auch in der Webanwendung MLP-Online zur Verfügung.

Daten von Trächtigkeitsuntersuchungen

Die Erfassung und Auswertung von Trächtigkeitsuntersuchungen ist sowohl für das Kalbe-, als auch für das Fruchtbarkeitsmanagement von großer Bedeutung und hilft Betriebsabläufe besser strukturieren und organisieren zu können. Die Erfassung und Auswertung von Trächtigkeitsuntersuchungsergebnissen über die LKV-Gesundheitsdatenbank kann zukünftig sowohl elektronisch (Ergebnisse der Besamungstechniker bei RSH und/oder aus der Milchuntersuchung beim LKV) geschehen, aber auch ganz problemlos (z.B Trächtigkeitsuntersuchungsergebnisse vom Tierarzt) über die LKV-App direkt im Stall und im Büro über die Webanwendung MLP-Online eingepflegt werden.

Daten von Klauenpflegern

Um den Bereich der Klauen- und Gliedmaßenerkrankungen ebenfalls abbilden zu können, wird aktuell der elektronische Datenaustausch über eine Schnittstelle mit Daten von professionellen Klauenpflegern getestet. Eine Einbindung in den Erfassungsweg ist vorgesehen. Zur Dokumentation können zusätzlich Bestandsbehandlungen auch über die Eingabemaske in dem Webanwendung oder der Handy-App von MLP-Online aufgenommen werden.

Daten vom Schlachthof

Auch der Schlachthof erhebt Daten, die im Zusammenhang mit den bisher genannten Parametern die Gesundheitsauswertungen komplettieren. Es werden routinemäßig Befunde wie zum Beispiel Lungenentzündungen und -verschmutzungen, Leberentzündungen, -degenerationen und Parasiten erhoben und dokumentiert. Diese Daten stehen dem Landwirt im Normalfall nicht oder nur nach Anfrage zur Verfügung. Jedoch weisen auch sie ein hohes Potential auf  Rückschlüsse auf Fehlentwicklungen oder Missstände auf den Betrieben ziehen zu können und stellen damit in Kombination mit den anderen Datenquellen eine wichtige Grundlage für Managemententscheidungen (z.B Fütterung, Prophylaxemaßnahmen) dar. Es ist geplant auch diese Daten routinemäßig elektronisch über eine Schnittstelle einzubinden und die den Auswertungen dem Benutzer (Landwirt, Tierarzt) zur Verfügung zu stellen.

 

Der Datenschutz hat oberste Prorität in KuhVital!

monitoringDurch die Teilnahmeerklärung stimmt der Landwirt der Datenerfassung und -speicherung durch den LKV zu und darüber hinaus der Weiterverarbeitung der Gesundheitsdaten zu betriebseigenen Auswertungen, die dem Landwirt, Tierarzt über die Webanwendungen (MLP-Online und KuhVital) zugängig gemacht werden. Der Landeskontrollverband Schleswig-Holstein  garantiert, betriebs- und personenbezogene Daten nicht an Dritte weiterzugeben oder zu veröffentlichen. Des Weiteren ist es dem Landwirt nur möglich, betriebseigene Daten einzusehen. Detailliertere Regelungen zum Datenschutz können Sie sich über folgenden Link herunterladen.

--> Regelung zum Datenschutz

 

Bei weiteren Fragen zu Teilnahmebedingungen und -voraussetzungen sowie zum Datenschutz folgen Sie bitte den Informationen zu dem Reiter "Wer kann teilnehmen?" hier auf der Homepage oder wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartnerin beim LKV in Kiel.

 

 

 

© 2018 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.