ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

  • Milchleistungsprüfung
  • Tierkennzeichnung
  • QM-Milch
  • Über uns

Neue Mitarbeiterin beim LKV

SUlrichSeit dem 4. Oktober 2010 ist Sonja Ulrich als neue Mitarbeiterin für die Tätigkeit als Zuchtwartin im Außendienst angestellt. Frau Ulrich stammt von einem landwirtschaftlichen Betrieb in Niedersachsen. Nach der landwirtschaftlichen Ausbildung hat sie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Agrarwissenschaften studiert und den Abschluss Master of Science erreicht. Frau Ulrich werden beim LKV zunächst die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um die Mitglieder und Mitarbeiter in einem Zuchtwartbezirk betreuen zu können. Danach wird Frau Ulrich für die Dauer der Elternzeit von Frau Gerdes in deren Zuchtwartbezirk im Raum Segeberg-Pinneberg eingesetzt.

Ich wünsche Frau Ulrich viel Erfolg für den beruflichen Werdegang beim Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e. V.

 

Beim LKV ausgeschieden

Barz und BehrensIm Herbst dieses Jahres sind Antje Behrens aus Westerrönfeld und Heinz Barz aus Oldenhütten beim Landeskontrollverband nach langjähriger Tätigkeit ausgeschieden.

Antje Behrens begann ihre Tätigkeit 1981 von ihrem damaligen Wohnort Schülp aus in den Betrieben der Ortschaften Schülp, Westerrönfeld und in der Nähe von Jevenstedt. Der erste Abschluss wies 15 Betriebe mit 688 Kühen aus. Bedingt durch die Veränderungen in den Betrieben und der Umsetzung der verschiedenen Prüfmethoden, für die Frau Behrens sich insbesondere für die Durchführung der B-Methode vehement bei ihren ?Kunden?, wie sie die Mitglieder immer zu nennen pflegte, einsetzte, konnte der Bezirk von Frau Behrens über die Jahre kontinuierlich ausgebaut werden. Auf Grund ihres unermüdlichen Einsatzes für die MLP gehörte Frau Behrens auch zu den ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit dem LactoCorder tätig wurden. Im Laufe der Jahre wuchs der Bezirk so stetig an, bis sie vor einigen Jahren monatlich mehr als 80 Betriebe betreute. Leider führte im Dezember 2008 ein unglücklicher Unfall dazu, dass Frau Behrens fast ein Jahr lang die Tätigkeit nicht durchführen konnte. Danach hat Frau Behrens in den vergangenen beiden Jahren das Arbeitsmaß so weit reduziert, dass sie zum Ende ihrer Tätigkeit monatlich noch 62 Betriebe mit 4.950 Kühen betreute. Frau Behrens zeigte sich in ihrer Zeit beim LKV immer an Neuerungen bei der Durchführung der MLP interessiert. Obwohl sie ständig einen großen Bezirk betreute, der sich auch wegen der LactoCorder-Betriebe von der Nähe Kiels bis nach Itzehoe und von Neumünster bis Owschlag erstreckte, war Frau Behrens in schwierigen Situationen bereit, Vertretungen zu übernehmen oder bei ?Problemfällen? einzuspringen.

Eine besondere Überraschung hatten sich einige ihrer Mitglieder zum Ende ihrer Tätigkeit einfallen lassen, indem sie Frau Behrens zur letzten ?A-Kontrolle? auf dem Hof der Familie Brügmann in Tetenhusen mit einem Prosecco empfingen, ihr Dienstfahrzeug festlich mit einer Girlande schmückten und ihr so auf dem Weg in den Ruhestand alles Gute wünschten.

 

Heinz Barz kam 1983 zum LKV. Da seine Frau bereits einige Jahre für den LKV tätig war, sah Herr Barz nach verschiedenen anderen Tätigkeiten auch für sich die Chance, in der Nähe seines Wohnortes den Lebensunterhalt im Dienstleistungsbereich der Landwirtschaft zu verdienen. Aus den 21 Betrieben mit 1.154 Kühen, die Heinz Barz zu Beginn seiner Tätigkeit zu betreuen hatte, wurden ständig mehr. Die Einführung neuer Prüfmethoden und die Veränderung der technischen Einrichtung in den Mitgliedsbetrieben führten dazu, dass er zum Ende der Tätigkeit 51 Betriebe mit 4.780 Kühen betreute, also durchschnittlich fast 94 Kühe pro Herde. Mit dieser Kuhzahl lag der Bezirk von Herrn Barz schon deutlich über dem Landesschnitt mit rund 80 Kühen pro Herde. Dies wirkte sich auch auf die tägliche Arbeitserledigung aus, denn nicht jedem Mitarbeiter ist es gegeben, Monat für Monat die Arbeitserledigung in Betrieben dieser Größe zu meistern. Für Heinz Barz war dies aber selbstverständlich. Mit einer immer korrekten und souveränen Arbeitserledigung hat er die Milchleistungsprüfung stets zur vollsten Zufriedenheit seiner Mitgliedsbetriebe und der Dienstvorgesetzten durchgeführt. Durch seine eher ruhige und besonnene Art hat er zudem Anerkennung und Wertschätzung in den Betrieben erfahren.

 

In einer kleinen Feierstunde wurden Frau Behrens und Herr Barz am 30.09.2010 durch die Geschäftsführung und die Außendienstleitung in der Hauptgeschäftsstelle des Verbandes in Kiel verabschiedet.

 

Ich bedanke mich bei Frau Behrens und Herrn Barz für die langjährige Tätigkeit zum Wohle unserer Mitglieder und des Landeskontrollverbandes. Für die Zukunft wünsche ich beiden vor allem Gesundheit und Zufriedenheit in ihrem Ruhestand.

 

Gerd Schulz

© 2018 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.