ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

  • Milchleistungsprüfung
  • Tierkennzeichnung
  • QM-Milch
  • Über uns

Hans Werner Heesch - 25 Jahre beim LKV

Am 01.03.2016 beging Hans Werner Heesch aus Dammfleth bei Wilster sein 25Bild14 jähriges Dienstjubiläum beim LKV. An seinem ersten Arbeitstag 1991 beim LKV umfasste der von ihm betreute Bezirk 36 Betriebe mit durchschnittlich 37 Kühen und hatte damit zu einer Zeit, als noch überwiegend die AS-Kontrolle durchgeführt wurde, eine völlig normale Größe. Die Betriebe lagen relativ nah am Wohnort, 20 km war die weiteste Entfernung, die zu einem Betrieb zurückzulegen war. Innerhalb weniger Jahre wuchs der Bezirk durch den steigenden Anteil an B-Kontrollen rasant. Schon im Jahr 2000 betreute Herr Heesch 83 Betriebe, was auch etwa der heutigen Bezirksgröße entspricht. Heute halten die von Herrn Heesch betreuten Betriebe im Schnitt nahezu 100 Kühe. Hinzu kam die Einführung neuer Techniken. 
Einige Jahre betreute Herr Heesch auch Betriebe mit dem damals neu eingeführten Messgerät LactoCorder. Später kamen Melkroboter hinzu. Die Bezirksgröße und Vielfalt der Betriebe erfordern einen enormen organisatorischen und logistischen Aufwand. Diese Herausforderung meistert Herr Heesch täglich mit Bravour. Gleichzeitig interessiert er sich als gelernter Landwirt sehr für die Mitgliedsbetriebe mit deren Anforderungen und Entwicklungen.
Seit inzwischen 10 Jahren ist auch seine Ehefrau, Telse Heesch, beim LKV angestellt. Sie betreut ebenfalls einen eigenen Bezirk. So besteht außer der privaten auch eine berufliche Partnerschaft. Neben der Betreuung seines großen Bezirks hat Herr Heesch immer auch Zeit für sein Hobby, der Zucht von Norweger-Pferden und auch für sein Engagement in der freiwilligen Feuerwehr gefunden. Seit vielen Jahren ist er ehrenamtlich im Arbeitnehmerverband Deutscher Milchkontroll- und Tierzuchtbediensteter aktiv und vertritt die Interessen seiner Berufskollegen. Wir danken Herrn Heesch für die gute Zusammenarbeit zum Nutzen der Mitglieder in den vergangenen 25 Jahren und freuen uns auf noch viele abwechslungsreiche und interessante Jahre gemeinsam mit ihm.
 

Neu beim LKV: Susanne Radermacher, Anke Törper und Carsten Clausen

Bild15Wenn ein LeistungsprüferBild16 kurzfristig erkrankt ist, springen normalerweise die Kollegen aus der näheren und weiteren Umgebung ein. Jeder übernimmt ein paar Betriebe und alle Mitglieder erhalten die gewohnte Dienstleitung, nur eben durch einen anderen Mitarbeiter.
Schwierig wird es, wenn es sich um längerfristige Erkrankungen handelt und eine Lösung für mehrere Monate gefunden werden muss. Dann kann die Einstellung neuer Mitarbeiter erforderlich sein. Da viele Bewerber keine genaue Vorstellung von der Tätigkeit eines Milchleistungsprüfers haben, ist es manchmal schwierig, geeignetes Personal zu finden. In drei Regionen sind jetzt seit mehreren Wochen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als längerfristige Vertreter eingestellt worden. Susanne Radermacher betreut derzeit Betriebe in der Region um Bornhöved, Anke Törper (Bild links) und Carsten Clausen (Bild Rechts) unterstützen das Team in der Region um Tarp. Wir wünschen ihnen viel Freude an der Tätigkeit und den täglichen interessanten Umgang mit Mensch und Tier.
 

In die Rente verabschiedet

Bild17a

Ernst-August Callsen

Gut 31 Jahre war Ernst-August Callsen aus Dingholz in Angeln für den LKV tätig, als er am 1. März in den Ruhestand trat. Zu Beginn seiner Tätigkeit umfasste sein Prüfbezirk 18 Betriebe mit durchschnittlich 33 Kühen. Alle Betriebe führten, so wie damals üblich, die AS-Kontrolle durch.Mit Einführung der B-Kontrollen wechselten viele Betriebe dieses Prüfverfahren. Zuletzt betreute Herr Callsen 15 Betriebe, von denen 14 ein B-Verfahren angewendet haben. So ließ sich die Tätigkeit für den LKV gut mit Herrn Callsens zweitem Standbein, dem Viehhandel verbinden. Im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier, zu der Herr Callsen einige Kollegen eingeladen hatte, überreichten der Zuchtwart Stephan Wulf und die Außendienstleiterin Svenja Springmann ein Präsent des LKV und dankten Herrn Callsen im Namen der Geschäftsführung und des Vorstandes für seine langjährige Tätigkeit. Wir wünschen Herrn Callsen Gesundheit und Freude für die kommenden Jahre.
Bild18

Ingrid Lorenzen

Am 31. März 2016 wurde Ingrid Lorenzen aus der Abteilung Tierkennzeichnung bei der LKD in den Ruhestand verabschiedet. Frau Lorenzen hat beim LKV und der LKD einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsweg bestritten. Angefangen hat sie am 1. Oktober 1984 als Milchleistungsprüferin in den Orten Rümpel, Bargfeld, Hammoor, Lasbek, Bargteheide und Rolfshagen im Kreis Stormarn. Als ausgebildete Bürokraft konnte sie sich schnell in die Erfassung und Weiterleitung der in der MLP erfassten Daten einarbeiten. Die fehlenden praktischen Kenntnisse eignete sie sich auf dem damals eigens für LKV-Angestellte eingerichteten Ausbildungslehrgang in Futterkamp an. Der anfänglich aus 19 Betrieben bestehende Kontrollbezirk wurde durch die Einführung neuer Prüfverfahren und dem altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern in der Region im Laufe der Jahre ständig ausgebaut. Als im Jahr 1998 die Abteilung Tierkennzeichnung in der LKD ausgebaut wurde, bewarb sich Frau Lorenzen. Einerseits zog es sie aus privaten Gründen nach Kiel, andererseits waren ihre langjährige Tätigkeit in den Betrieben und ihre ursprüngliche Ausbildung als Bürokraft ideale Voraussetzungen für die neue Tätigkeit. Nach entsprechend gründlicher Einarbeitung war sie für alle Belange der Tierkennzeichnung tätig. Neben dem Telefondienst, der insbesondere bei Neuerungen oder Veränderungen der Vorgaben für die Tierhalter an manchen Tagen ohne Pausen erfolgte, war sie für die Adresspflege, das Erstellen von Tierpässen, für sämtliche Fragen zu Bewegungsmeldungen, dem Anfertigen von sogenannten „eiligen“ Ersatzohrmarken und die Erstellung von Rechnungen zuständig. Über viele Jahre ist im Rahmen dieser Tätigkeit ein enger Kontakt zu den Landwirten, Viehhändlern, Schlachtstätten und landwirtschaftlichen Organisationen, aber auch den Kolleginnen und Kollegen von LKV und LKD entstanden. Diesen Kontakt wird Frau Lorenzen jetzt sicher vermissen. Wir wünschen ihr, dass ihr der Schritt in den Ruhestand durch ihre Leidenschaft, die Freizeit auf dem Campingplatz zu verbringen, gut gelingt. Ich bedanke mich bei Frau Lorenzen für die langjährige Tätigkeit beim LKV und der LKD. Für die Zukunft wünsche ich ihr Gesundheit und Zufriedenheit im Ruhestand.
 

Hergen Rowehl, LKV

© 2018 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.