ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

  • Milchleistungsprüfung
  • Tierkennzeichnung
  • QM-Milch
  • Über uns

Ergebnisse der Ungelenkten Feldprüfung Fleischleistung 2015

Im Auftrag der Rinderzucht Schleswig-Holstein e.G. (RSH) organisiert der Landeskontrollverband (LKV) eine Ungelenkte Fleischleistungsprüfung und führt einmal jährlich auf der Basis der hierbei erhobenen Da­ten eine Zuchtwertschätzung für die Merkmale die Merkmale „Tägliche Nettozu­nahme“ und „Handelswert“ durch. Die Zuchtwerte für Fleischleistung haben insbesondere Be­deutung für die Zuchtrichtung Rotbunt-Doppelnutzung (Rotbunt-DN), deren Zuchtprogramm auf eine annähernd gleiche Gewichtung von Fleisch- und Milchleistungsmerkmalen ausgerichtet ist. Die Rohdaten der geschlachteten Jungbullen (Schlachtdatum, Schlachtgewicht, Handels- und Fett­klasse) werden von den Schlachtorganisationen VION und ZNVG zur Verfügung gestellt und an­schließend mit den beim LKV registrierten
Geburts- und Abstammungsdaten der Schlachtbullen verknüpft. Einen Überblick über das zur Verfügung stehende Datenmaterial für die Zuchtwert­schätzung Fleischleistung gibt die Tabelle 1. Die „Tägliche Nettozunahme“ ergibt sich aus dem Schlachtge­wicht dividiert durch die Anzahl Tage von Geburt bis zur Schlachtung. Der „Handelswert“ ist der sich aus der Handels- und Fettklasseneinstufung ergebende monetäre Erlös pro kg Schlachtge­wicht. Die Zuchtwerte für die Fleischleistung werden mit einem Mehrmerkmals-Tiermodell geschätzt. Hierbei werden die Einflussgrößen Mastbetrieb, Mastsaison und „Mastdauer“ (Alter des Schlacht­bullen) durch das Schätzmodell korrigiert, um den genetischen Wert (Zuchtwert) eines Tieres mög­lichst 
unbeeinflusst von diesen umweltbedingten Störgrößen schätzen zu können. Die Ergebnisse der Zuchtwertschät­zung, die naturalen Zuchtwerte für Nettozunahme und Handelswert, werden einheitlich für alle Rassen umgerechnet als Relativzuchtwert und im Verhältnis 4:1 zu einem Gesamtzuchtwert Fleischleistung (Relativzuchtwert Fleischleistung, RZ FL) zusammengefasst. Die Relativzuchwerte sind jeweils so skaliert, dass ein durchschnittliches Vatertier einen Wert von 100 erhält. Die Streu­ung der Relativzuchtwerte beträgt hierbei 12 Punkte. Diese Skalierung erfolgt einheitlich für alle Rassen, so dass die Zuchtwerte aller Bullen unabhängig von der Rasse voll vergleichbar sind.
 

Tabelle 1: Übersicht zum Umfang der Ungelenkten Feldprüfung Fleischleistung (Nach Vaterrasse)


Tabelle2BullenTabelle1Bullen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuchtwertergebnisse

Die mittleren Zuchtwerte der Bullen nach Rasse sind in Tabelle 2 dargestellt. Ein Vergleich der be­teiligten Rassen zeigt wieder die Überlegenheit der Rotbunt-DN Bullen in den Merkmalen der Fleischleistung, wobei insbesondere der „Handelswert“ (Zusammenfassung von Handels- und Fett­klasse) deutlich über den der übrigen Rassen liegt.
 
Text: Dr. Jörg Piepenburg, LKV
 
© 2013 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.