ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

  • Milchleistungsprüfung
  • Tierkennzeichnung
  • QM-Milch
  • Über uns

Milchleistungsprüfung im Juli

Der Juli ist beim LKV ein arbeitsreicher Monat. Alle Milchmengenmessgeräte und auch die Hochleistungsanalysenautomaten im Labor werden einer jährlichen Inspektion, Wartung und Prüfung unterzogen. Diese umfangreichen Arbeiten wären im laufenden Betrieb nicht möglich. Auch deshalb wird gibt es im Juli die bekannte MLP-Pause.

Wachsende Bestände und Änderungen im Betriebsmanagement haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass der Wunsch nach einer MLP im Juli geäußert wird. Seit einigen Jahren wird daher die zusätzliche MLP angeboten, was im Jahr 2014 von ca. 1,5 % der Mitglieder genutzt wurde. Bei der relativ überschaubaren Anzahl Betriebe ist der organisatorische Aufwand noch zu bewältigen, eine deutliche Steigerung würde jedoch neue Konzepte erfordern.

Eine frühzeitige verbindliche Anmeldung ist für die Planung und reibungslose Umsetzung zwingend notwendig. Da die Milchleistungsprüferinnen und Milchleistungsprüfer auch weiterhin im Juli Urlaub haben und die Jahresinspektion der benötigten Gerätschaften unverzichtbar ist, gibt es Einschränkungen in der Umsetzung und Wunschtermine sind nicht möglich. Um einen möglichst gleichmäßigen Abstand zwischen den Prüfterminen von jeweils etwa vier Wochen über das ganze Jahr zu gewährleisten, müssen die MLP-Termine des betreffenden Betriebes in den Monaten vor dem Juli nach und nach an den Monatsanfang oder an das Monatsende verschoben werden. Damit wird erreicht, dass entweder im Juni oder im August jeweils eine MLP am Monatsanfang und eine weitere am Monatsende erfolgt (Beispiel: Ende Mai, Ende Juni, Anfang August, Ende August, Ende September).

Deshalb muss die verbindliche Anmeldung bis spätestens Ende März erfolgt sein und die vom LKV-Mitarbeiter angemeldeten MLP-Termine immer eingehalten werden. Schon eine Absage und damit verbunden eine Verschiebung des Termins um einige Tage kann die Planung in Frage stellen.

Das für die Anmeldung erforderliche Formular finden Sie auf der LKV-Homepage www.lkv-sh.de unter „Downloads“, dort unter „MLP / MLP-Formulare“. Bei Interesse sollten Sie bitte das Formular ausdrucken, ausfüllen und per Post oder Fax (0431/33987-31) an das Außendienstbüro des LKV schicken.

Gemäß eines Beschlusses des Gesamtvorstandes wird für die 12. MLP ein zusätzlicher Monatsbeitrag berechnet. Die MLP erfolgt in der gewohnten Weise und der Rückbericht kommt ebenfalls wie gewohnt. Die festgestellten Daten fließen in der üblichen Weise in alle Auswertungen ein.

Für Kurzentschlossene oder bei dringendem Bedarf für eine Milchuntersuchung bietet der LKV auch in diesem Jahr die Möglichkeit an, dass die Proben einer Herde kostengünstig untersucht werden. Dazu können nach vorheriger Absprache Messgeräte und Probenkisten vom Mitglied in Kiel ausgeliehen werden. Oft ist es bei frühzeitiger Terminabsprache möglich, dass die benötigten Utensilien an einer vereinbarten Sammelstelle abgestellt und wieder zurückgegeben werden. Anders als bei der regulären MLP kann die Probenahme auch im Juli erfolgen. Es wird jedoch kein MLP-Rückbericht erstellt. Der Landwirt muss sich die Barcodenummern der Probenflasche sowie die Nummern der beprobten Kühe notieren. Nach der Probenuntersuchung wird ein Protokoll gedruckt, aus dem hervorgeht, welche Inhaltsstoffe (Fett, Eiweiß, Zellzahl, Harnstoff) die jeweilige Probe enthält. Die Zuordnung zur einzelnen Kuh nimmt das Mitglied anhand seiner Mitschrift vor.

Die Kosten für eine Bestandsuntersuchung belaufen sich für Mitglieder auf 0,26 € je Probe zuzüglich 2,50 € Rüstkosten für die gesamte Probenlieferung. Hinzu kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer.Auskünfte zu beiden Verfahren erteilt das Außendienstbüro unter den Telefonnummern 0431-33987 35 und 36.

S. Springmann, LKV

© 2013 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.