ACHTUNG! Diese Seite benutzt Cookies und andere Technologien.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Browsers nicht ändern, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.

Akzeptieren

LKV Logo

banner mlp

Ergebnisse der Milchleistungsprüfung

Der Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e. V. stellt seinen Mitgliedern Auswertungen und Arbeitslisten mit vielfältigen Informationen über den Betrieb und die einzelnen Kühe standardmäßig in Form von verschiedenen Rückberichten (monatlich, halbjährlich, jährlich) zur Verfügung. Diese werden erstellt, gedruckt und den Betrieben zugesendet. Die Ergebnisse der Milchleistungsprüfung, aber auch der Milchgüteprüfung (Meiereien) können zusätzlich aber auch auf elektronischem Weg mitgeteilt oder über unsere Herdenmanagementsoftware MLP-Online tagesaktuell im Internet eingesehen und für das Herdenmanagement genutzt werden. Durch die dazugehörige LKV-App MLP-Mobil stehen sie zudem direkt auf dem Tablet oder dem Smartphone zur Verfügung. Die Vorteile sind, dass im Vergleich zu einem betriebseigenen Programm geringere Kosten entstehen und dass die Daten jederzeit auf dem aktuellen Stand abgerufen werden können. Darüber hinaus können die Ergebnisse der monatlichen Milchleistungsprüfung in Form einer vom LKV erstellten EDV-Datei auch für betriebseigene Managementprogramme genutzt werden. Diese Datei wird in einem bundesweit einheitlichen Datenformat, dem sogenannten ADIS-ADED Format erstellt. Dadurch können die Daten der Milchleistungsprüfung in die meisten modernen Herdenmanagementprogramme oder andere Software eingelesen und weiter verarbeitet werden. Die Zustellung der Dateien erfolgt über ein Mailboxsystem. Wenn Sie sich für einen dieser Service registrieren möchten, besuchen Sie bitte den Mitgliederbereich unserer Homepage.

 

Welche Daten bietet die Milchleistungsprüfung (MLP)?

Die Rückmeldung (LKV-Standard) enthält u. a. für jede Kuh:

  • die Milchmenge und die energiekorrigierte Milchmenge,
  • den Fett- und Eiweißgehalt der Milch,
  • Fett-Eiweiß-Quotient zur Beurteilung der Stoffwechselsituation
  • die Zellzahl zur Beurteilung der Eutergesundheit und
  • den Milchharnstoffgehalt zur Fütterungskontrolle
  • als Übersicht über die letzten acht Prüfungen
  • die aktuelle 305 Tage Leistung,
  • die mittlere 305 Tage Leistung,
  • der Zuchtwert,
  • die Abstammung,
  • das zuletzt geborene Kalb
  • der Trächtigkeitsstatus und
  • die Belegungsdaten nach der letzten Kalbung bzw. ein Hinweis auf fehlende Belegungsdaten auf jeder Rückmeldung mitgeteilt.

Neben den Einzelwerten der Kühe enthält die Rückmeldung Auswertungen über die gesamte Herde:

  • die durchschnittliche Leistung und Zellzahl am Prüftag,
  • die Durchschnittsleistung seit Beginn des Prüfjahres
  • die Durchschnittsleistung in den letzten 12 Monaten (Gleitender Herdendurchschnitt),
  • die Zusammenfassung der Harnstoffwerte für Kühe in vier verschiedenen Laktationsstadien mit Hinweisen für die Fütterung
  • anschauliche Grafiken zur Fütterungsbeurteilung (Energie- und Proteinversorgung, Proteinabbau im Pansen, Energieversorgung aus Grund- und Kraftfutter sowie der Energie- und Rohfaserversorgung der Tiere)
  • Eutergesundheitsbericht inklusive wichtiger Kennzahlen zur Beurteilung der Eutergesundheit der Tiere
  • Abkalbekalender

Einmal im Quartal wird zusätzlich zur Managementkontrolle und einer besseren Übersicht ein umfangreicher Herdenvergleich bereitgestellt. Hier wird der Betrieb mit allen Betrieben aus der Region und den besten 25% aus Schleswig-Holstein in verschiedenen Parametern verglichen. Kennzahlen zu folgenden Komplexen werden im Herdenvergleich aufgeführt

  • Herdenleistung
  • Färsenleistung (100 Tage/305 Tage)
  • Übrige Kühe (100 Tage/305 Tage)
  • Eutergesundheit
  • Kalbungen
  • Fruchtbarkeit
  • Alter und Nutzungsdauer
  • Bestandsentwicklung

Nach Abschluss eines Prüfjahres (1. Oktober bis 30. September) werden den Mitgliedern weitere Zusammenstellungen und Auswertungen übermittelt:

  • Leistungsbericht als Übersicht über alle bisherigen Leistungen und Kälber einer Kuh,
  • produktionstechnische Angaben wie Erstkalbealter, Kalbezeitpunkt, Kälberverluste, Zwischenkalbezeit, Durchschnittsalter und Remontierungsquote als Grundlage für die Beurteilung des Herdenmanagements

Darüber hinaus bietet die Herdenmanagementsoftware des LKV eine vielfältige Auswahl weiterer Auswertungen und Kennzahlen. Zusätzlich bietet der LKV seinen Mitglieder an, freiwillig an dem Gesundheitsmonitoring KuhVital teilzunehmen und so noch weitere Datenquellen (Diagnose und Befunddaten u.a. vom Tierarzt, Klauenpfleger, Schlachthof) mit in die Auswertungen einbeziehen zu können.

 

© 2018 Landeskontrollverband Schleswig-Holstein e.V.