Drucken

Aufgrund der hohen Bedeutung der Mastitisuntersuchung für den Milchviehhalter haben die Lan­deskontrollverbände Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ihre Zusammenarbeit ver­tieft. In der MQD (Tochtergesellschaft des LKV MV) gibt es seit Jahren ein spezialisiertes Labor für die Mastitisdiagnostik, das durch Tierärzte geleitet wird. Durch die Kooperation kann das Untersu­chungsspektrum für schleswig-holsteinische Landwirte ab sofort erweitert werden.


Die bewährte Untersuchung mit der PCR-Methode wird weiterhin angeboten, jedoch kann jetzt zu­sätzlich zu dem bekannten Complete-16 Test (enthält 15 der wichigsten Mastitiserreger) auch ein spezielles Mykoplasmen-Testkit, das die verschiedenen Arten von Mykoplasmen detektiert, sowie ein kleines Kit speziell für die Untersuchung auf kuhassoziierte Erreger angeboten werden. Zudem verfügen die Kollegen der MQD auch über ein mikrobiologisches Labor, so dass auch die bakterielle Untersuchung auf Mastitiserreger und damit auch ein Resistenztest (Antibiogramm) angeboten werden kann.


Proben können weiterhin an das ZML geschickt werden, entweder direkt oder über die Leistungs­prüfer. Von Montag bis Donnerstag gewährleistet ein direkter Weitertransport die Untersuchung am Folgetag. Lediglich beim Probenversand übers Wochenende dauert es bis zur Ergebnismittei­lung etwas länger. Daher sollten Sie, wenn möglich, die Probenahme zum Wochenbeginn einpla­nen.


Weitere Informationen zu den Untersu­chungsangeboten oder auch zum Eutergesundheitsmanagement erhalten Sie hier

oder direkt im ZML (Zentrales Milchlabor), Frau Dr. Brandt Tel.: 0431-33987 51 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!